Allgemeine Geschäftsbedingungen

für den Besuch der Harry Potter Exhibition im Filmpark-Babelsberg

Terms and Conditions – for English version please see below

  1. Einlass

Der Einlass erfolgt nur mit gültiger Eintrittskarte. Die Eintrittskarte ist aufzubewahren und nach ihrer Entwertung nicht mehr übertragbar. Bei Verlust der Eintrittskarte erfolgt kein Ersatz. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, dem Besucher aus wichtigem Grund den Einlass zu verwehren. In diesem Fall hat der Besucher nur das Recht auf Erstattung des Eintrittspreises, jedoch nicht der Vorverkaufs- und Bearbeitungsgebühren. Ein darüber hinausgehender Schadensersatzanspruch ist ausgeschlossen, es sei denn, der Veranstalter handelt grob fahrlässig oder mit Vorsatz.

Die Eintrittskarten sind nur zum einmaligen Besuch gültig und verlieren nach Verlassen des Ausstellungsgeländes ihre Gültigkeit.

  1. Sicherheitskontrollen und Zugangsbeschränkungen

Der Veranstalter wird bei Einlass auf das Ausstellungsgelände aus Gründen der Sicherheit eine Zugangskontrolle durchführen. Der Besucher erklärt sich mit Kartenerwerb damit einverstanden. Der Veranstalter ist berechtigt, den Zutritt zu der Veranstaltung zu verweigern, sofern der Besucher nicht erlaubte Gegenstände (siehe Liste verbotener Gegenstände in Ziff. 3) bei sich führt. Für die Abgabe solcher Gegenstände stehen Schließfächer im Eingangsbereich der Ausstellung zur Verfügung.

Der Veranstalter behält sich aus Sicherheitsgründen das Recht vor, bei Erreichen von Kapazitätsgrenzen, zum Schutz der Ausstellungsbesucher oder aus sonstigen wichtigen Gründen den Zugang zu einzelnen Bereichen des Ausstellungsgeländes vorübergehend zu beschränken. Ein Anspruch auf Zugang zu einzelnen Bereichen des Ausstellungsgeländes besteht nicht. Aus einer (vorübergehenden) Zutrittsbeschränkung zu einzelnen Bereichen des Ausstellungsgeländes ergeben sich keine Ansprüche auf teilweise oder vollständige Rückerstattung des Eintrittspreises.

Jedes Ticket gilt für ein bestimmtes Zeitfenster, in dem zur Ausstellung eingelassen wird. Für welches Zeitfenster ein Ticket gültig ist, legt der Besucher bei der Buchung der Eintrittskarten und nach Verfügbarkeit fest. Für Besucher, die zu einer anderen Zeit als dem gebuchten Zeitfenster eintreffen, kann es zu einer Wartezeit am Einlass kommen. Nach Einlass ist der Aufenthalt in der Ausstellung – innerhalb der Öffnungszeiten – zeitlich unbegrenzt.

Im Falle einer zeitweiligen Überfüllung der Ausstellung behält sich der Veranstalter aus sicherheitsrelevanten Gründen das Recht einer Einlassverzögerung vor.

  1. Allgemeine Sicherheitsbestimmungen

Der Besitz und das Tragen von Waffen oder gefährlichen Gegenständen (Pistolen, Messer, Schlagringe, Ketten etc.) sind auf dem Gelände nicht gestattet.

Den Anordnungen des Sicherheits- und Ausstellungspersonals ist im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit Folge zu leisten.

Wir behalten uns vor Personen, die unter Einfluss von Alkohol oder Drogen stehen, den Eintritt zu verwehren oder Sie vom Ausstellungsgelände zu verweisen.

Die Mitnahme folgender Gegenstände ist untersagt:

Das Mitbringen von Taschen, die größer sind als DIN A4 und jeglicher Art von Rucksäcken ist untersagt, überdimensionale Kinderwagen sind in der Ausstellung nicht erlaubt. Grundsätzlich ist die Ausstellung barrierefrei.

Das Mitbringen von Speisen- und Getränken, insbesondere in Glasgefäßen ist aus sicherheitstechnischen Gründen untersagt.

Das Mitbringen von Tieren ist untersagt.

  1. Aufsichtspflicht

Wir weisen alle Eltern und Begleitpersonen von Gruppen darauf hin, ihre Aufsichtspflicht – insbesondere bei Jugendlichen unter 18 Jahren – sorgfältig wahrzunehmen, da wir sie davon nicht entbinden können. Aufsichtspersonen oder Eltern haften für alle Schäden, welche durch die zu Beaufsichtigenden verursacht wurden, im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften.

  1. Haftungsausschluss

Schadenersatzansprüche gegenüber dem Veranstalter, dessen gesetzlichem Vertreter sowie dessen Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen aufgrund leicht fahrlässiger Pflichtverletzungen sind ausgeschlossen, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten (sog. Kardinalspflichten), Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betreffen oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Vertragswesentliche Pflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Erfüllung vertraut werden darf. Darüber hinaus ist die Haftung des Veranstalters für die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. Soweit der Veranstalter dem Grunde nach auf Schadensersatz haftet, ist diese Haftung auf Schäden begrenzt, die bei Vertragsschluss als mögliche Folge einer Vertragsverletzung vorauszusehen warn und vertragstypisch sind.

  1. Schadensmeldungen

Alle Einrichtungen der Harry Potter Exhibition werden sorgfältig gepflegt und zur Vermeidung von Schäden überwacht und gewartet. Sollten Sie dennoch ohne Ihr eigenes Verschulden zu Schaden kommen, so melden Sie diesen vor Verlassen des Ausstellungsgeländes bei den Mitarbeitern, da sonst etwaige Schadenersatzansprüche ausgeschlossen sind. Melden Sie sich auch dann, wenn Grund zur Annahme besteht, dass aus einem Vorkommnis vielleicht später ein Schaden entstehen könnte.

Wir behalten uns das Recht vor, für mutwillige Zerstörung oder Beschädigungen durch Parkbesucher, Regressansprüche an den Verursacher zu stellen.

  1. Bild- und Tonaufnahmen & Werbung

Das Filmen in der Ausstellung ist grundsätzlich aus urheberrechtlichen Gründen untersagt.

Das Fotografieren in der Ausstellung ist ohne Stativ und ohne Blitz lediglich für den privaten Gebrauch gestattet.

  1. Hausrecht

Das Ausstellungs- und Sicherheitspersonal ist berechtigt, bei Verstoß gegen untenstehende Bestimmungen ein Platzverbot auszusprechen.

Wer gegen diese Bestimmungen Nr. 1 – 7 der AGB verstößt, andere Besucher belästigt oder Anordnungen des Personals nicht Folge leistet, kann vom Ausstellungsgelände verwiesen werden. Eine Erstattung des Eintrittspreises erfolgt in diesen Fällen nicht.

  1. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, so bleiben die AGB im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

  1. Geltendes Recht

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Kollisionsregeln des EGBGB und der Regelungen des UN-Kaufrechts (CISG). Zwingende nationale Schutzrechte (z.B. zwingende Verbraucherschutzrechte etc.) bleiben von der vorstehenden Rechtswahlklausel unberührt.

  1. Aushänge, Anweisungen

Ergänzend gelten die aktuellen Aushänge und die Anweisungen des Ordnungs- und Ausstellungspersonals vor Ort, sowie die aktuellen Hinweise auf der offiziellen Homepage des Veranstalters www.harrypotterexhibition.de

Für den Aufenthalt im Filmpark Babelsberg gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Filmpark-Babelsberg und deren entsprechende Hausordnung.

Wir wünschen Ihnen einen unbeschwerten Aufenthalt und viel Vergnügen in der Ausstellung.

AWC AG

Corintostraße 1

51103 Köln

 

Terms and Conditions

  • 1 Scope of application
    These terms and conditions apply to the visit of the exhibition rooms and the use of the individual facilities of the Odysseum Cologne, which can be visit according to their specific purpose, and all events offered by the AWC AG. These include, for example, the highlight stations, public guided tours, group tours, children’s birthdays, special activities and work shows.
  • 2 Contract conclusion / application
    The AWC AG offers free and ticked events.
    Registration and confirmation can be made by telephone or online.
    The number of participants can be limited. Registrations are considered in the order of their receipt. If an application cannot be considered, the AWC AG will inform the customer immediately. The age restrictions must be observed in events for children and adolescents.
  • 3 Terms of payment
    The fee for events and/or visits is due before entering. In justified exceptional cases, payment can be agreed upon invoice.
  • 4 Cancellation of the Organizer
    The AWC AG is entitled to withdraw from the contract with immediate effect for special reasons. This is especially the case if the event has to be canceled for reasons beyond the control of the AWC AG (eg force majeure).
  • 5 Liability
    The use of all facilities is exclusively at your own risk. The AWC AG is only liable in case of intent and gross negligence. Liability of the AWC AG for damages of the visitors is excluded, as long as they are based on the fact that the visitor disregard the existing safety regulations, did not observe the information and prohibition signs or the instructions of the supervisory staff. The statutory liability for damage in the case of injury to life, body or limb shall remain unaffected. In these cases, the Odysseum is liable for every degree of fault. No liability is accepted for loss, theft, etc. of items, not owned by Odysseum Cologne.
  • 6 Offsetting and Retention Rights
    An offsetting against the claims of the AWC AG is only permitted with undisputed or legally valid claims.
  • 7 Data Protection
    All personal data will be treated confidentially. The AWC AG is entitled to collect, store and process all data required by the business relationship in accordance with the Federal Data Protection Act.
    The customer allows the AWC AG to communicate this data to third parties, as far as this is necessary for the fulfillment of the contract.
  • 8 Applicability of German law
    Only German law shall apply to the contractual relationship.
  • 9 Severability clauseIn the event that individual […]provisions of these Terms and Conditions are illegal, invalid or unenforceable, the remaining terms and conditions shall survive, remain in full force and continue to be binding and enforceable.
  • 10 Final provision
    These Terms and Conditions of the AWC AG shall apply from 10.01.2016.